Susanne v. Studnitz | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Tel 040 – 55 00 67 83

Hypnose

Das Wort Hypnose leitet sich ab von Hypnos, dem griechischen Gott des Schlafes. Hypnose ist aber kein Schlaf, sondern ein natürlicher Zustand zwischen Wachen und Schlafen. Man hört alles, nimmt alles wahr, was geschieht, und kann sich nach der Hypnose daran erinnern. Stets besteht eine Verbindung zum Hypnotherapeuten, der die Hypnose begleitet. Der Hypnoseverlauf wird genau eingehalten, wie vorab mit dem Klienten besprochen.
Eine solche Hypnose kann (und darf) nur von einem ausgebildeten Hypnosetherapeuten durchgeführt werden.

Fast jeder Mensch ist für eine Hypnose geeignet. Wichtige Voraussetzungen sind, dass die Hypnose vom Klienten nicht abgelehnt wird, keine Hirnleistungsstörungen vorliegen (z.B. durch Arteriosklerose der Hirngefäße), und dass auch keine Psychoseerkrankung besteht.

Wann die Hypnose hilfreich eingesetzt werden kann, finden Sie hier .

Selbsthypnose (als Eigentherapie)

Die Selbsthypnose ist eine effektive Kurzzeittechnik, die ohne Fremdhilfe in einen Zustand von Gelassenheit, Ruhe und Entspannung führt.

Persönlich gewählte hypnotische Suggestionen dienen dazu, starre Denkmuster zu befreien und das Festhalten an unerwünschten Gewohnheiten zu lockern. Neue Erfahrungen werden erlebbar gemacht, Ursachen von Problemen werden erkannt. Lösungs- und Handlungsmöglichkeiten erschließen sich.

Meine Kurse und Ausbildungen zu dieser Behandlungsmethode finden Sie unter dem Punkt »Ausbildung / Kurse« .


EMDR / HEMDR

EMDR = Eye Movement Desensitization and Reprocessing
Desensibilisierung und Neubearbeitung mit Augenbewegungen

EMDR wurde von Francine Shapiro seit 1987 als therapeutische Methode zur Behandlung traumatischer und posttraumatischer Belastungen entwickelt. Die Wirksamkeit bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ist belegt (u.a. bei Missbrauch). Heute ist EMDR aus der Therapie der Posttraumatischen Belastungen nicht mehr wegzudenken.

HEMDR = Hypnotic Eye Movement Desensitization and Reprocessing
Hypnotische Neubearbeitung und Lösung von belastenden Erfahrungen mit Augenbewegungen und/oder bifokaler Stimulation

HEMDR ist ein hochwirksames Verfahren für eine Kurzzeittherapie bei belastenden, unverarbeiteten Ereignissen. Die inneren Ressourcen des Klienten werden zur Heilung genutzt. HEMDR kann bei allen auftretenden Herausforderungen des täglichen Lebens und beruflich im Coachingbereich zur Lösungsfindung eingesetzt werden. Therapeutisch einsetzbar ist es (u.a.) bei der Behandlung von Ängsten, Belastungsreaktionen, Krankheitsbewältigung, Panikstörungen, sexuellen Dysfunktionen, Substanzabhängigkeit, Schlafstörungen, Mobbing, Stress, Burn-Out-Symptomatik.

EMDR und HEMDR dürfen angewendet werden von Therapeuten mit Heilerlaubnis (in Deutschland Ärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker für Psychotherapie und Naturheilpraktiker). Zusätzlich zur EMDR / HEMDR-Ausbildung ist für HEMDR eine Hypnoseausbildung erforderlich. Besonders auch für den Heilpraktiker Psychotherapie ist es empfehlenswert, diese moderne Kurzzeittherapie zu erlernen und anzuwenden, sobald die vorgenannten Voraussetzungen erfüllt sind.

Meine Kurse und Ausbildungen zu dieser Behandlungsmethode finden Sie unter dem Punkt »Ausbildung / Kurse« .


Zu Ihrem persönlichen Anliegen berate ich Sie gern.
Susanne v. Studnitz
Telefon: 040 – 55 00 67 83 oder